Historie

Zur Clubgründung

Wie begann alles – Erinnerungen unserer Gründungspräsidentin Waltraud Müller

„Schon so lange her und doch alles so nah“

Wie alles angefangen hat !

Als ich im Juli 1992 meine erste Charterfeier von Soroptimist International in Kassel miterleben durfte, habe ich nicht geahnt, welche aufregende und interessante Zeit vor mir liegen würde. Aber schon reifte in mir der feste Entschluss, in Eisenach einen Club zu gründen. Schon bald habe ich begonnen Frauen anzusprechen und für einen Eisenacher Club Interesse zu wecken. 

Die ersten Treffen in meinem Haus waren sehr innovativ und interessant, aber auch lustig. Nach dem Schneeballprinzip wuchs unsere Gruppe relativ schnell. Mit 18 Frauen haben wir dann bei der Deutschen Union von SI die Application ausgefüllt und eingereicht. 

Nun wurde es schon konkreter und immer spannender. Der Termin für unsere Charter wurde auf den 10. Juni 1995 festgelegt. Es war wunderbar mitzuerleben, wie ideenreich nun alles weiterging. Die Ausgestaltung und Organisation unserer Charterfeier war ein ausgedehntes Thema, denn wir wollten alles ganz besonders schön machen. 

Ein erstes soziales Projekt nahm Gestalt an – wir hatten uns beim Behindertenverband kundig gemacht und erfahren, dass eine Therapiewanne mit Einbauvorrichtung wichtig und notwendig war. 

Wir haben es geschultert und tatsächlich, nach unserer Charterfeier dank Einnahmen aus einer Tombola uns Spenden, konnten wir alles bezahlen. Wir waren stolz und zufrieden! Ich könnte noch viel erzählen, welches Abenteuer allein die Anmietung des Palas auf der Wartburg war. 

Mein Wunsch war, dass jede zukünftige Clubschwester vor unserer Charter an einer Charterfeier teilgenommen hat, auch das haben wir geschafft. Wie wichtig diese Erfahrungen waren, haben wir dann sehr konkret in unsere Charterfeier einfließen lassen. 

Noch heute, gerate ich ins Schwärmen, wie gut unser Club sich etablieren und präsentieren konnte. Auch unser privates Umfeld war sehr einbezogen, Ehemänner, Söhne, Töchter, Schwiegerkinder haben bei der Organisation mitgeholfen. Vom Bahnhof haben wir die Gäste in die Hotels gefahren, nachdem der Lautsprecher auf dem Bahnhof verkündete: „Wir begrüßen alle Gäste, die zur 99. Charterfeier von Soroptimist International nach Eisenach gekommen sind und heißen sie herzlich Willkommen“

So eine Begrüßung hat es bis dato noch nicht gegeben!

Waltraud Müller, April 2012


Top